Falschmeldung, Fake News, HOAX – was ist das?

Meistens werden Falschmeldungen, auch „Fake News“ oder „Hoax“ genannt, mit Absicht in das Internet gestellt. Ihr Spektrum kann einerseits ungefährlich sein, wie beispielsweise Kettenbriefen oder Scherzmeldungen. Andererseits kann dies bis hin zu bösartigen Horrormeldungen, Artikeln sowie gefälschten Bildern, wie zum Beispiel von misshandelten Kindern oder Tieren, reichen. Doch alle haben ein und dasselbe Ziel, nämlich so viele Menschen, wie nur möglich, zu erschrecken, täuschen, sowie zu irritieren. Außerdem sind Falschmeldungen auch bekannt, um bestimmte Sachen oder Gruppen gegeneinander zu hetzen.

Fake News sind zwar keine Entdeckung der Internetzeit, doch sie werden in der heutigen Gesellschaft immer mehr zu einer größeren Problematik. Vor allem in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram, Twitter und uvm. werden Falschmeldungen meistens ohne Überprüfung geteilt, aber auch an zahlreiche Menschen weitergeschickt. Dies führt dazu, dass das gesellschaftliche Leben, ob politische oder wirtschaftliche Bereiche, massiv manipuliert wird. Zudem kann diese Dynamik auch das Leben von einzelnen Personen beeinträchtigen. Aus diesem Grund hat das Auseinanderhalten von richtig und falsch in der heutigen Zeit enorm an Bedeutung gewonnen.

Welche Arten von Falschmeldungen kursieren im Internet?

  • Betrügerische Meldungen: Nutzerinnen und Nutzer werden anhand von reißerischen Schlagzeilen dazu verleitet, einen Link zu wählen und ihre persönlichen Daten zu verraten. Dahinter steckt de facto ein Phishing-Versuch.
  • Scherzhafte oder bösartige Meldungen: Hier sind vor allem Gerüchte aus der Society bis hin zu inkorrekten News aus der Technologie gemeint. Diese Art von Fake Nes ähnelt der „guten alten Zeitungsente“.
  • Politische Falschmeldungen: Besonders in Sozialen Netzwerken treten solche Hoaxes auf. Deren Ziel ist es, Stimmung gegen oder für ein politisches System zu schaffen. Solche Falschmeldungen beruhen zum Teil auf wahrer Begebenheit, die schlussendlich verdreht oder verzerrt preisgegeben werden. Andere können hingegen komplett frei erfunden dargestellt werden.

Quelle: https://www.saferinternet.at/faq/informationskompetenz/falschmeldung-fake-news-hoax-was-ist-das/ (Zugriff am 07.01.2020)

Im folgende Video von Saferinternet.at siehst du worauf du bei Fake News achten solltest:

Tägliche Kettenbriefe – Fake News?

Tagtäglich erhalten Schülerinnen und Schüler Kettenbriefe über Soziale Medien. In manchen wird ihnen beispielsweise mit dem Tod von Familienmitgliedern oder dem eigenen Tod gedroht, wenn sie diese Nachricht nicht weiterschicken. Außerdem wird öfters mit Fake-Gewinnspielen geworben, aber auch mit Gebühren in WhatsApp gewarnt. Dennoch gibt es auch „nette“ Kettenbriefe, die Auffordern Kinder diese Nachricht an so viele Kontakte, wie möglich zu schicken.

Die Praxis zeigt, dass Schülerinnen und Schüler im Volksschulalter sich von solchen Nachrichten oft sehr verunsichern lassen. Dabei bleiben sie oftmals alleine mit ihren Sorgen. Aus diesem Grund ist es gut und sicher entlastend, wenn sie eine Anlaufstelle kennen, die eine Entwarnung weiterleitet.

Der Safer Internet-Bot

Saferinternet hat ein semi-automatisiertes Online-Beratungsangebot für Kinder entwickelt, damit die Inhalte von Kettenbriefen verglichen werden. Dieser Chatbot erkennt Kettenbriefe und antwortet darauf, diese künstliche Intelligenz wird vom Saferinternet-Team antrainiert.

Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=34&v=c2LtsWwBgSM&feature=emb_logo

verfasst von Maximilian Kubesch, Natalie Lastro und Ljubica Zoric

4 thoughts on “Falschmeldung, Fake News, HOAX – was ist das?”

  1. Im Internet verbreiten sich jegliche Inhalte sehr schnell. Durch den Blogbeitrag und die Präsentation wurde ich wieder ein wenig wachgerüttelt. In Zukunft möchte ich achtsamer sein und nicht jeden Inhalt der gepostet wird direkt glauben. Für mich war neu, dass man Bilder in Google überprüfen und die ursprüngliche Herkunft schnell herausfinden kann. Auch für die Kinder ist das Thema Fake-News bedeutsam und wir als Lehrpersonen können die Achtsamkeit der Kinder schulen.

    Danke für den informativen Blogbeitrag und Podcast 🙂

  2. Der Blogberitrag sowie der Podcast haben mir zu diesem Thema sehr gefallen und haben mir etwas die Augen geöffnet. Als werdende Lehrperson sollte man etwas mit dem Thema vertraut sein und den Kindern den Umgang mit gewissen Daten und Neuigkeiten so früh wie möglich klar machen. Nicht alles was im Internet steht ist auch gleich wahr. Heutzutage haben Kinder schon früh Kontakt zu Social Media Seiten und genau deshalb ist die Aufklärung zu diesem Thema so wichtig. Ich bin sehr dankbar, dass ich durch diesen Blogbeitrag schon einiges zu diesem Thema (dazu)lernen durfte.

  3. Erstmals danke für eure spannende und diskussionsreiche Präsentation!
    Besonders spannend fand ich die Frage, ob Falschmeldungen strafbar sind. Dazu habe ich etwas recherchiert und einen Artikel gefunden, der die rechtlichen Lage in Deutschland erklärt. Einen zur rechtlichen Lage in Österreich habe ich nicht gefunden, dennoch hier der Link:

    https://www.forschung-und-lehre.de/recht/deutsches-strafrecht-bei-fake-news-oft-unfaehig-zu-handeln-2208/

    Laut dem deutschen Strafrecht sind Falschmeldungen im Fall von übler Nachrede, Verleumdung oder Volksverhetzung strafbar. Die Grenzen beziehungsweise die Strafverfolgung durch die Staatsanwaltschaften sind verschwommen bzw. es wird kaum seitens der Justiz gegen Fake News, die auf einen der oben genannten Strafbestände zu schließen sind, ermittelt oder entsprechende Verfahren werden schnell wieder eingestellt.

    Ich denke, dass da definitiv mehr Handldungsbedarf seitens der Justiz vorhanden sein muss. Falschmeldungen können sehr gefährlich sein, vor allem wenn dadurch Personengruppen angegriffen werden, da sie schnell das Klima innerhalb der Bevölkerung verändern können, und sie den sachlichen öffentlichen Diskurs gefährden.

  4. Ich fand das Thema des Beitrags wahnsinnig interessant! Es ist sehr wichtig die Kinder und auch Erwachsene über diese Arten der Falschmeldungen, als auch die des Betrugs (Phishing), zu informieren. Bilder, Artikel und vieles mehr kann durch die heutige Technologie viel zu einfach verfälscht werden und für Verwirrung, Angst oder Hass führen. Es ist wichtig zu wissen wie und wo man das Gelesene / Gesehene kontrollieren und nachlesen kann und dass nicht alles richtig ist was im Internet gefunden wird. Mir persönlich ist es schon öfter passiert darauf reingefallen zu sein und ich kann mir vorstellen, dass es anderen Personen genauso geht. Aufklärung und Hinterfragung ist sehr wichtig und wurde durch die Diskussion noch einmal, mit aktuellen Beispielen, verdeutlicht.

Schreibe einen Kommentar zu Lucia Jurickova Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.